19. Badener Klavieretüdenwettbewerb 2018

Erstaunlich viele Jugendmusikschulen schickten dieses Jahr ihre Schüler/innen zum Badener Klavieretüdenwettbewerb. Sie kamen aus vier Bundesländern: Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern. Selbst aus Litauen waren Gäste angereist.  Ein breites Spektrum!  Es gab zahlreiche erste Preise für beachtliche Leistungen. Mit dem Grand Prix ex-aequo wurden Amy Reiss (21/Oftersheim)  und Dennis Kozarov (22/Baden-Baden) für ihre herausragenden Darbietungen ausgezeichnet. Beide hatten im Vorspiel die maximale Punktzahl (25) erreicht. Zum ersten Mal in der Geschichte des Badener Klavieretüdenwettbewerbs wurde auch der Titel Grand Prix Junior vergeben, und zwar an die 13-jährige litauische Pianistin Auguste Pauliute aus Vilnius. Sie hatte ebenfalls beim Vorspiel 25 Punkte erzielt und bewies mit ihren beiden Auftritten beim Galakonzert ihr außergewöhnliches Talent. Herzlichen Glückwunsch!

Es war für Frau König eine große Ehre, im Rahmen des Galakonzerts  und der feierlichen Preisverleihung Barbara Heller aus Darmstadt, eine renommierte Komponistin der Moderne, als Ehrengast begrüßen zu  dürfen. Barbara Heller hatte schon vor einiger Zeit eines ihrer Werke, die großartige Etüdensammlung “Hand in Hand”, dem Badener Klavieretüdenwettbewerb sowie der Leiterin und Organisatorin dieses Wettbewerbs gewidmet. Über ihr musikalisches Schaffen schrieb 2011 Dr. Anne Stegat (Eisenberg-Steinborn): “Es wird zunehmend offener und freier, sie verlässt die traditionell notierte Partitur und fordert … mehr denn je zu improvisatorischer und interpretatorischern Freiheit auf. (http://www.barbaraheller.de/komponieren.php)
Volkhard Krause

Fotogalerie:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.